Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Corona-Tagesstatistik: 31 Neuinfizierte und keine Toten

Foto: BGNES

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 517 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 31 neue Covid-19-Fälle registriert, die rund 6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus. Von den Neuinfizierten sind 58,06 Prozent ungeimpft.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia Stadt (14) registriert, gefolgt von Warna (4), Gabrowo und Russe (je 3), Sofia Land (2) sowie Pasardschik, Pernik, Plowdiw, Rasgrad und Jambol (je 1). Aus allen übrigen Regionen wurden keine neuen Covid-19-Fälle gemeldet.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 2.937.

261 Patienten werden stationär behandelt, darunter 31 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages ist kein Patient an bzw. mit Covid-19 gestorben; 2 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 38.236 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 1.257.235 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung wurden in Bulgarien 4.610.000 Impfungen vorgenommen; am vergangenen Tag hat sich im ganzen Land niemand impfen lassen.


mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch werden die Mindesttemperaturen in Bulgarien zwischen 1° und 4°C liegen, in Sofia um 1°C.Vormittags wird es bewölkt sein, vereinzelt mit leichtem Niederschlag. Am Nachmittag wird die Bewölkung auflockern und abnehmen. Es wird ein leichter,..

veröffentlicht am 20.02.24 um 19:45

Nikolaj Denkow vertraut Maria Gabriel

Nach der Eröffnung des Tunnels Zhelezniza auf der Struma-Autobahn sagte Premierminister Nikolaj Denkow, dass er sich nach der Rotation als stellvertretender Premierminister sieht. Doch das werde erst nach Verhandlungen feststehen. Nach Maria Gabriel..

veröffentlicht am 20.02.24 um 19:15

Dringende Maßnahmen erforderlich, um junge Menschen für die Verteidigung des Landes zu gewinnen

Während der Jahreskonferenz des Chefs der bulgarischen Verteidigung, Admiral Emil Eftimow, wies Präsident Rumen Radew darauf hin, dass die bulgarische Armee zwei Jahre nach Beginn des Krieges in der Ukraine vor den gleichen Problemen stehe wie in den..

veröffentlicht am 20.02.24 um 19:06