Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Ukraine-Krieg

Nordmazedonien liefert Ukraine 12 Mi-24-Kampfhubschrauber

Slavjanka Petrovska
Foto: EPA/BGNES

Die Ukraine fordert, dass der UN-Sicherheitsrat eine sofortige Dringlichkeitssitzung wegen Russlands Erklärungen einberuft, dass es taktische Atomwaffen in Weißrussland stationiert, berichtete UNIAN.

Der EU-Kommissar für Außenpolitik, Josep Borrell, sagte, Brüssel sei zu neuen Sanktionen gegen Belarus bereit, falls Minsk russische Atomwaffen entgegennehmen sollte, berichtete AFP. „Eine Akzeptanz russischer Atomwaffen in Belarus würde eine unverantwortliche Eskalation und eine Bedrohung der europäischen Sicherheit bedeuten“, schrieb Borrell auf Twitter.

Nordmazedonien wird 12 Mi-24-Kampfhubschrauber der Ukraine übergeben, kündigte die Verteidigungsministerin des Landes, Slavjanka Petrovska, an. Skopje hatte die Maschinen 2001 von Kiew gekauft. Nordmazedonien hat der Ukraine bereits seine alten T-72-Panzer und 4 Su-25-Flugzeuge zur Verfügung gestellt.

mehr aus dieser Rubrik…

Schutz von Hinweisgebern in erster Lesung verabschiedet

Das bulgarische Parlament hat die Änderungen am Gesetz über den Schutz von Hinweisgebern und Informanten in erster Lesung angenommen. Das Ziel ist es, Whistleblowern Schutz zu gewährleisten, die im Rahmen ihrer Tätigkeit Mißbrauch feststellen. Die..

veröffentlicht am 28.09.23 um 14:00
Iliana Iwanowa und Nikolaj Denkow

Bulgarien könnten durch EU-Dekarbonisierungsplan Hunderte Millionen Euro verloren gehen

Durch die Verzögerung der Justiz- und Energiegesetze im Rahmen des Plans für Wiederaufbau, Nachhaltigkeit und einen fairen Übergang zur Dekarbonisierung drohen Bulgarien 700 Millionen Euro verloren zu gehen. Das gab Premierminister Nikolaj Denkow..

veröffentlicht am 28.09.23 um 13:18

Protest der Beschäftigten im größten Energiekomplex Bulgariens

Protestierende Bergleute, Energiearbeiter und Gewerkschaftsvertreter des Wärmekraftwerks „Mariza Ost 2“ und des „Bergwerks Mariza Ost“ weigerten sich, mit dem stellvertretenden Energieminister über den Territorialplan von Stara Sagora zu..

aktualisiert am 28.09.23 um 13:00