Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien beteiligt sich an Projekt für grünen Strom aus Aserbaidschan

Foto: Energieministerium, Archiv

Bulgarien wird sich am Projekt zum Bau einer Stromleitung auf dem Grund des Schwarzen Meeres beteiligen, erklärte Energieminister Rossen Christow nach einer Sitzung des Verwaltungsausschusses für den Bau des Grünen Korridors von Aserbaidschan nach Ungarn. 

Das Projekt sieht die Verlegung eines Unterwasserkabels vor, das Ökostrom von Aserbaidschan durch Georgien nach Rumänien und von dort nach Ungarn transportieren soll. 

Energieminister Christow wies auch darauf hin, dass das Risiko einer Klage von „Gazprom Export“ gegen Bulgarien im Rahmen des 2022 auslaufenden Gasliefervertrags minimiert worden sei. Es werde auch der Bericht der Anwälte abgewartet, um zu beurteilen, ob das bulgarische Unternehmen eine Klage gegen „Gazprom Export“ einreichen könne.


mehr aus dieser Rubrik…

Sariza Dinkowa

In Sofia soll ein Haus der Rose gebaut werden

In der bulgarischen Hauptstadt soll ein Haus der Rose gebaut werden, das Bulgariens Wahrzeichen, dem Tal der Rosen, gewidmet ist. Darin sollen die Geschichte des Rosentals und der Rosenölproduktion sowie die damit zusammenhängenden Traditionen..

veröffentlicht am 02.03.24 um 07:35

Wettervorsage für das Wochenende

Am Samstag bleibt es bewölkt. Vielerorts in West- und Zentralbulgarien wird es regnen, stärker in den südwestlichen Regionen und den Rhodopen. Am Abend werden die Wolken aus Südwesten auflockern. Ein schwacher Wind wird hauptsächlich aus..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:45

Grünes Licht für Autobahnabschnitt außerhalb der Kresna-Schlucht

Bulgarien hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für die Planung und den Bau des Abschnitts der Struma-Autobahn von Kulata (an der Grenze zu Griechenland) nach Sofia außerhalb der Kresna-Schlucht erhalten. Damit können die Arbeiten am letzten..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:11