Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Erdbeben der Stärke 4,8 unweit von Plowdiw

Foto: Archiv

Nach Angaben des Europäischen Zentrums für Mittelmeerseismologie wurde 15 km von Plowdiw und 146 km von Sofia entfernt ein Erdbeben der Stärke 4,8 nach der Richterskala registriert. Das Epizentrum des Bebens lag nördlich von Assenowgrad. 

Das Beben ereignete sich um 15,26 Uhr und war 4,5 km tief. Es war auch in Sofia zu spüren. Sechs Minuten später wurde ein Nachbeben der Stärke 2,1 registriert.

In Plowdiw war das Erdbeben etwa 10-15 Sekunden lang stark zu spüren. Die Bewohner des Dorfes Krumowo, das in der Nähe des Epizentrums liegt, waren sehr erschrocken. Schornsteine seien umgestürzt oder beschädigt, sagte die Bürgermeisterin von Plowdiw, Rumjana Samokowarena, gegenüber BNR Plowdiw. 

Auch in Sadowo sei das Erdbeben stark zu spüren gewesen. 

Bislang liegen keine Informationen über ernsthafte Schäden vor.


mehr aus dieser Rubrik…

Maria Gabriel

Vizepremierin Gabriel lehnt Vorschlag der PP-DB über Regierungsmemorandum entschieden ab

Nach einem Treffen mit den Botschaftern der EU und der USA erklärte Vizepremierin und Außenministerin Maria Gabriel bei einem Briefing im Außenministerium, dass sie das so genannte Regierungsmemorandum mit der PP-DB nicht unterzeichnen werde. Den..

veröffentlicht am 21.02.24 um 21:00

Wetteraussichten für Donnerstag, den 22. Februar

Am Donnerstag werden die Tiefsttemperaturen in Bulgarien zwischen -2°C und 3°C liegen, in Sofia um -1°C. Tagsüber wird es meist sonnig sein mit vorübergehender Bewölkung. Die Höchsttemperaturen erreichen 12°C bis 17 °C, in der Hauptstadt 12°C...

veröffentlicht am 21.02.24 um 19:45
Ivan Landzhev

Bulgarisches Kulturinstitut in Berlin lädt zu Lesung Ivan Landzhev mit Jeanette Spassova ein

Die Lesung findet am Donnerstag, den 22. Februar, im Bulgarischen Kulturinstitut, Leipziger Str. 114 – 115, 10117 Berlin statt und beginnt um 1900 Uhr. Der Einritt ist frei.  Hier die Annonce des Bulgarischen Kulturinstituts: Ivan..

veröffentlicht am 21.02.24 um 18:33