Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Bau der Struma-Autobahn durch Kresna-Schlucht freigegeben

Foto: BGNES, Archiv

Nach sechsmonatigen Analysen und Überprüfungen hat das Umweltministerium die Fertigstellung der Struma-Autobahn entlang der Route der „Östlichen Option“ durch die Kresna-Schlucht genehmigt.

Zuvor hatten die Gerichte auch den Antrag auf eine neue Umweltverträglichkeitsprüfung für das Projekt abgelehnt.

Die Entscheidung des Umweltministeriums beendet das Genehmigungsverfahren, das sich über 20 Jahre hingezogen und die Fertigstellung der letzten 14 km der Struma-Autobahn aufgrund der Klagen von Umweltschutzorganisationen verzögert hat.

Die Autobahn führt nach Thessaloniki und ist Teil der Route des Pan-Europäischen Verkehrskorridors IV, der Mitteleuropa mit Griechenland und den Mittelmeerhäfen verbindet, die in den Nahen und Fernen Osten führen.

Das Fehlen einer Autobahn bei Kresna führt zu kilometerlangen Staus und häufigen Verkehrsunfällen. Bei einem Baubeginn im Jahr 2025 wird mit einer Fertigstellung im Jahr 2028 gerechnet.





Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Winzer aus dem In- und Ausland präsentieren in Burgas über 350 Weine und Spirituosen

Das Internationale Kongresszentrum in Burgas empfängt über 40 bulgarische und ausländische Winzer zur zwölften Ausgabe des  Wine and Spiritis Fest Burgas. Das Festival dauert drei Tage, vom 19. bis 21. Juli. Die Preisverleihung für die Gewinner..

veröffentlicht am 18.07.24 um 14:32

Kreml sieht Bulgarien und Rumänien als Gefahren für seine Sicherheit im Schwarzen Meer

Kreml sieht Bulgarien und Rumänien als Gefahren für seine Sicherheit im Schwarzen Meer Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte, dass Russland bereit sei, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um seine Sicherheit zu gewährleisten. Russland sehe „die..

veröffentlicht am 18.07.24 um 13:23

PP-DB werden Regierungsauftrag unerfüllt zurückgeben

Die Koalition PP-DB habe keine Zustimmung und Unterstützung von den anderen Parlamentsfraktionen erhalten, zunächst Gesetze gegen die Korruption zu verabschieden und erst dann Gespräche über die Bildung einer Regierung zu führen. Deshalb werde sie das..

veröffentlicht am 18.07.24 um 11:11