Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Skopje rechtfertigt Maßnahmen gegen bulgarischen Euroabgeordneten

Foto: Europäisches Parlament

Der bulgarischen Europaabgeordnete Andrej Kowachew, der am 6. Mai zum bulgarischen Soldatenfriedhof in der Nähe von Novo selo reiste, soll von Personen begleitet worden sein, von denen das Innenministerium in Nordmazedonien wusste, dass sie eine Gefahr für den öffentlichen Frieden und die Sicherheit darstellen. Laut Skopje gehöre der Euroabgeordnete Andrej Kowachew nicht dazu, aber die zuständigen Behörden in Nordmazedonien haben wegen seiner Begleiter eine solche Entscheidung getroffen, teilt das nordmazedonische Außenministerium mit. In der Erklärung heißt es weiter, dass jeder Euroabgeordnete, der die Würde des Staates und seiner Bürger respektiert, in Nordmazedonien willkommen ist.

mehr aus dieser Rubrik…

Jawdet Tschakarow und Deljan Peewski

DPS wählt neuen Vorsitzenden

Die Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS) wählt heute auf ihrer Nationalen Konferenz den neuen Parteivorsitzenden. Politischen Analysten zufolge hofft Deljan Peewski mit seiner Kandidatur für die Führungsposition seine Macht in der Partei zu..

veröffentlicht am 24.02.24 um 08:00

Ministerrat leuchtet heute Abend in den Farben der ukrainischen Flagge

Um dem zweiten Jahrestag des russischen Krieges gegen die Ukraine und dem zehnten Jahrestag der Annexion der Halbinsel Krim zu gedenken, wird das Ministerratsgebäude heute von 18:00 bis 24:00 Uhr in den Farben der ukrainischen Flagge, Blau und Gelb,..

veröffentlicht am 24.02.24 um 07:15

Wettervorhersage für das Wochenende

Am  Samstag  werden die Tiefsttemperaturen in Bulgarien zwischen  4 und 9°C liegen, in Sofia und den Tälern um 3°C. Am Vormittag wird es in Westbulgarien sonnig sein, aber im Westen wird die Bewölkung stark zunehmen, während es im Osten am Nachmittag..

veröffentlicht am 23.02.24 um 19:45