Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Kristallklare Bergluft und faszinierende Herbstfarben – das Dorf Orechowo im Herzen der westlichen Rhodopen

Das malerische Orechowo im westlichen Teil der Rhodopen in der Gemeinde Tschepelare gelegen, gehört zu den beliebtesten Dörfern der Rhodopen. Es liegt 60 km südwestlich von Plowdiw und etwa 200 km von Sofia.

In den letzten Jahren entwickelt das Dorf aktiv den Ökotourismus. Den Besuchern stehen mehr als 10 Gästehäuser zur Verfügung.

Von Orechowo aus beginnen viele Wege für Bergwanderungen in diesem Teil der Rhodopen. Sie führen zu Höhlen, Wasserfällen, dem Felsphänomen „Die wundersamen Brücken“, sowie zu mehr als 20 Kapellen. Einer der Wanderwegeführt am Gipfel Goljam Persenk (2.191 m) vorbei.

Das Dorf Orechowo entzückt die Besucher mit kristallklarer Luft, Stille und wunderschönen Landschaften. Es wird angenommen, dass das heutige Dorf etwa 450 Jahre alt ist. 1576 wurde es erstmals urkundlich erwähnt. Die erste bulgarische Schule im Dorf wurde 1866 eröffnet.

Orechowo hat 143 Einwohner, zeigte die letzte Volkszählung Ende 2021. Haupterwerbsquelle der Dorfbewohner ist die Viehzucht,der Anbau von Waldfrüchten und Walnüssen sowie die Herstellung von Honig.


Text und Fotos: Rossiza Petkowa

Übersetzung: Georgetta Janewa

mehr aus dieser Rubrik…

Winterspaziergang im Witoschagebirge

Der Spaziergang entlang der verschneiten Wanderwege im Hausberg der bulgarischen Hauptstadt Sofia - Witoscha ist für viele Einwohner und Gäste der Stadt ein beliebtes Vergnügen in dieser Jahreszeit. Es dauert nur eine halbe Stunde, um die Gegend..

veröffentlicht am 18.01.24 um 17:14

Ausflug in die bulgarischen Skigebiete

Dieser Winter hat mit einem ungewöhnlich warmem Wetter begonnen. Obwohl es in den niedrigeren Landesteilen noch keinen Schnee gibt, ist die Skisaison in den Bergen offiziell eröffnet - zur Freude der Wintersportler.Sofias Hausberg, das..

veröffentlicht am 05.01.24 um 12:12

Sofia erstrahlt in weihnachtlichem Glanz

Auch die Weihnachtsmärkte tragen zur festlichen Stimmung in unserer Hauptstadt bei Fotos: Krassimir Martinow Übersеtzung: Rossiza Radulowa

veröffentlicht am 19.12.23 um 10:43